Beliebte Tags
Schlagwörter

IV. Internationales Workcamp 2011

IV. Internationales Workcamp 2011

Vom 16. bis zum 31. Juli 2011 fand das IV. Internationale Workcamp des MEETINGPOINT MUSIC MESSIAEN, diesmal in Zusammenarbeit mit der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste aus Berlin statt. Über 30 junge Menschen aus Polen (Kreis Oborniki), Italien (Norditalien) und ganz Deutschland nutzten diese intensiven zwei Wochen ihrer Sommerferien.

Die Teilnehmer lernten das Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers StaLag VIIIa in Zgorzelec kennen, auf dem sie die meiste Zeit mit Pflegearbeiten zubrachten. Drei Orten wurde diesmal besondere Aufmerksamkeit geschenkt:

  1. Der Gedenkbereich mit Weg und Steinsäule wurde gepflegt, von Unkraut befreit und geputzt.
  2. Der Sowjetische Gedenkfriedhof wurde ebenfalls hergerichtet. Die polnischen Jugendlichen spendeten Bepflanzungen für die großen Blumenkübel auf dem eigentlich sowjetischen Massengrab, wo tausende Namenlose liegen.
  3. Die dritte Gruppe legte mithilfe der Gemeinde und Stadt Zgorzelec das Gelände der Kirchenbaracke frei, befreite es von Gestrüpp und Bäumchen, sodass der Grundriss wieder zum Vorschein kommen konnte.

Trotz der andauernden heftigen Regenfälle trübte dies die Motivation der internationalen Gruppe kaum. Die Mittagspausen wurden genutzt, um weiter über die Thematik des Krieges und Völkerverständigung zu reden und nachzudenken. Eine Überraschung und große Freude gab es, als uns die Gemeinde Zgorzelec warmes Mittagessen spendierte :)

Die Unterbringung während der 16 Tage war in der Alten Herberge auf der Goethestraße in Görlitz. Dort wohnten die Teilnehmer in international gemischten Zimmern. Sie lernten sich gegenseitig kennen, kochten gemeinsam landestypische Gerichte und sangen Lieder in ihren Landessprachen. Beim Länderabend stellte jede Gruppe ihr Land bzw. Region vor.

Es wurde aber nicht nur auf dem StaLag-Gelände gearbeitet, sondern auch die Gegend erkundet und nach weiteren Spuren zur Thematik gesucht:

  • Stadtrallye in Görlitz-Zgorzelec
  • Führung auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers Biesnitzer Grund in Görlitz
  • Jüdischer Friedhof in Görlitz
  • Museumszimmer (Izba Pamieci) des StaLag VIIIa in der Berufsschule Zgorzelec
  • Museum und Geschichtswerkstatt des ehemaligen Arbeiterlagers in Hirschfelde, plus Führung im Kraftwerksmuseum Hirschfelde
  • Nationale Gedenkstätte und Kriegsgefangenenmuseum in Lambinowice-Opole
  • Stiftung Krzyzowa/Kreisau für Europäische Verständigung
  • Fahrt in die Landeshauptstadt Dresden

Am 29. Juli 2011 stellten dann die jungen Teilnehmer ihre Arbeiten bei der Feierlichen Abschlusspräsentation auf dem StaLag-Gelände einem breiten Publikum aus Politik und Gesellschaft vor. Es gab eine Kranzniederlegung, viele Emotionen und Dank.

Durch die Arbeit auf dem Gelände des StaLag VIIIa und die Konfrontation mit dem geschichtlichen Hintergrund dieses Ortes sowie die Relevanz für das heutige Zusammenleben und Verarbeiten der Geschehnisse der Vergangenheit ist der Gruppe die Wichtigkeit ihrer Arbeit klar geworden. Die Begegnung hat den Jugendlichen die Geschichte ihrer Länder sowie die Bedeutung des eigenverantwortungsvollen Handelns bewusst gemacht und gezeigt, dass sie Teil eines zusammenwachsenden Europas sind, dass sie selbst gestalten.

Vielen Dank für die Unterstützung an:
Deutsch-Polnisches Jugendwerk
Gmina Zgorzelec (vor allem Kazimierz Prosyniak)
Miasto Zgorzelec
Przedsiębiorstwo Komunikacji Samochodowej PKS
Berufsfeuerwehr Görlitz
Alte Herberge
Gaststätte „Zur Alten Freundschaft” in Görlitz
Niels Seidel
Torsten Töpler und Geschichtswerkstatt Hirschfelde
Armin Pietsch
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
Centralne Muzeum Jeńców Wojennych w Łambinowicach-Opolu
Internationale Jugendbegegnungsstätte Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung
NEOS – Laboratori mitteleuropei / Mitteleuropäische Werkstätten (Eugenio Patuzzi)
Zespół Szkół w Objezierze / Schulzentrum in Objezierze (Adam Malinski)